Aktuelles


Betriebsrat kämpft weiter!!

13.03.2014
Auf der Betriebsversammlung am 18.02.2014 wurden die Weichen in Richtung "Beteiligung am Trinkgeld" weiter gestellt. Der Betriebsrat hat eine Betriebsvereinbarung zur Verteilung der Trinkgelder gefordert.

Die Geschäftsleitung - wen wundert´s - ist dazu jedoch nicht bereit! Der Geschäftsführer Helmuth Barkowski läßt durch seinen RA Löbbecke ausrichten, das diese Betriebsvereinbarung nicht verhandelbar sei!

Da sind wir als IG BAU und der Betriebsrat in Person von Desdemona Eberlein und Yousri El Hilali anderer Meinung. Auch für die Firma Interclean gilt das Betriebsverfassungsgesetz. Gem. § 87 ist die Verteilung der Trinkgelder zwingend Mitbestimmungspflichtig. Daher hat die Kanzlei Stolz und Faust im Namen des Betriebsrates jetzt auch die Verhandlungen als gescheitert erklärt und es wird die Einigungsstelle zur Klärung der Angelegenheit angerufen.

Die Belegschaft hat sich auf den zwei Versammlungen (1 mal um 10.00 Uhr und 1 mal um 15.00 Uhr) dafür ausgesprochen, das alle Mitarbeiter im Centro Oberhausen am Trinkgeld beteiligt werden sollen.. Dies wird nun in der Einigungsstelle entschieden.

IG BAU - die tun was


http://www.derwesten.de/staedte/gladbeck/interclean-klofrauen-kaempfen-weiter-um-trinkgeld-im-centro-id9011480.html
null
http://www1.wdr.de/studio/essen/nrwinfos/nachrichten/studios30402.html
null
http://www.welt.de/print/die_welt/wirtschaft/article124690378/Das-grosse-Geschaeft.html