Aktuelles


Geschichte mal wieder ganz nah….


16.06.2016
Eine Exkursion besonderer Art, unternahm der Stadtverband Oberhausen.
Besucht wurde die allseits bekannte Arbeitersiedlung...

Oberhausen- Eisenheim.
Hier fand eine fachkundige Führung unter der Leitung von Gästeführerin Frau Silvia Golz statt.
Einblicke über die Siedlung, deren Entstehung und den Lebensformen der Menschen die dort gelebt haben, waren sicherlich den wenigsten der Teilnehmer bekannt.

Eisenheim ist bekannt geworden durch den Kampf der „Eisenheimer“ in den 1970gern um den Abriß ihrer Siedlung zu verhindern.
Spannend war auch zu erfahren, dass dieser Kampf um den Erhalt einer im Ruhrgebiet typischen Arbeitersiedlung, die damalige Landesregierung dazu gebracht hat, auch auf den Abriß anderer im Land noch bestehenden Arbeitersiedlungen mit historischen Hintergrund, zu beenden und auf eine neue, den Charakter der Siedlungen erhaltende Wohnweise zu ermöglichen. Eisenheim hat damit Geschichte geschrieben.

Leider hatte der Wettergott während des aufschlussreichen Rundgangs durch die Siedlung kein Einsehen mit den Teilnehmern. Auf der Hälfte des Rundgangs öffnete er seine (Regen-)Tore.
Aber da gab es ja noch das Museum, mit zahlreichen Exponaten aus der Vergangenheit der Siedlung und seiner Bewohner, welches dann von den Teilnehmern besucht wurde.
Der Tag schloss mit einem gemeinsamen Essen, wo man das zuvor Erlebte noch einmal Revue passieren lassen konnte.

Werner Tonder, IG BAU - Stadtverbandsvorsitzender Oberhausen