Aktuelles


Wir werden immer an sie denken….


12.11.2017
9. November – Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus
Kein Tag wie jeder andere. Denn der 9. November bleibt für Antifaschisten und Gewerkschafter ein Tag an dem der Blick zurück...

...in die Geschichte dieses Landes auch ein Blick nach vorn sein soll. Nie wieder soll es möglich werden, das sich Menschenverachtung und Greul in den Straßen unserer Städte ausbreiten kann.

Darum beteiligen wir uns Gewerkschafter an den Mahn- und Gedenkveranstaltungen die auch in diesem Jahr am 9. November in Mülheim, Essen und Oberhausen durchgeführt wurden.

Insbesondere die Stolperstein-Reinigungsaktionen waren für uns wichtig.

Mitglieder beteiligten sich aktiv und haben, wie in den letzten Jahren schon, den von der IG BAU – Essen verlegten Stolperstein für den ehemaligen Gleisbauer Benno Kier in Kupferdreh gereinigt (Bild). Benno Kier, Mitglied der KPD, wurde von der Gestapo in einem Keller des Bochumer Gestapohauses bei Verhören ermordet.

Er ist einer von vielen!

Am Abend des 9. November waren IG BAU – KollegInnen teil des Gedenkspaziergangs von der ehemaligen Synagoge in Essen über Stationen mit Stolpersteinen und Außenlagern von Konzentrationslagern. Der Kollege P. Köster, Bezirksvorsitzender und stellvertretender DGB-Stadtverbandsvorsitzender, erinnerte am ehemaligen DGB-Haus, Schützenbahn in Essen, an den Widerstand von Gewerkschaftern gegen den Faschismus damals. Dieser Widerstand zeigt uns heute wachsam zu sein und zu bleiben. Gegen alle Versuche in diesem Land wieder eine Stimmung und Hass gegen Minderheiten und Schwächere zu entwickeln. Die Einheit aller Antifaschisten ist, so P. Köster, die einzige, aber auch die stärkste Kraft die Versuche reaktionärer und menschenverachtender Gruppen wieder Macht zu erlangen, abzuwehren.

Fotogalerie : https://www.flickr.com/photos/144899215@N03/albums/721